Lebensberatung, Paarberatung & Supervision
Jennifer Angersbach

Die 4 Phasen der Beratung

Als Beraterin begleite ich Ihren Prozess, gebe Impulse und bin vor allem daran interessiert Sie vertieft zu verstehen, um Ihnen dann zu helfen sich selbst besser zu verstehen und zu akzeptieren. Hierdurch werden Sie gestärkt und schaffen es teilweise nach nur wenigen Einheiten Ihre Krise zu überwinden. Je nach Komplexität kann auch ein längerer Prozess resultieren - wie lang entscheiden Sie. Einige sind bereits nach 2-3 Sitzungen so weit entlastet und emotional gestärkt, dass sie ihre Situation allein bewältigen konnten. Manche melden sich nach einem längeren Zeitraum nochmal und Andere werden länger begleitet. Dennoch gibt es grundsätzlich verschiedene Phasen die während der Beratung durchlaufen werden. Die Dauer der jeweiligen Phase ist abhängig von der Komplexität der Themen, die Grenzen der Phasen sind fließend und oft springt man zurück zum Anfang, weil sich neue Themen auftun.

Dennoch erachte ich es für wichtig, hier zumindest einen kleinen Einblick in den Ablauf und in die Inhalte der Beratung zu gewähren. 

1. Organisatorische Phase

  • Der erste Termin dient dazu, den Grund, den Bedarf und Ihre Motivation zu klären, um zu entscheiden ob eine Beratung, in der Form wie ich sie anbiete, sinnvoll erscheint. Falls wir gemeinsam zu dem Schluss kommen, dass dem nicht so ist, werde ich Ihnen entsprechende Alternativen und Möglichkeiten aufzeigen.
  • Bezugnehmend auf Ihre Themen, werden wir gemeinsam mit Ihnen Ziele formulieren und diese nach Priorität sortieren
  • Außerdem werden sämtliche organisatorische Dinge besprochen, geklärt und vereinbart (Form der Beratung; Schweigepflicht; voraussichtliche Dauer & Häufigkeit der Sitzungen; Kosten & Abrechnung; Rechte & Pflichten)

2. Klärungsphase

In der Klärungsphase geht es zunächst darum ein vertrautes Verhältnis aufzubauen

  • Ggf. müssen die Ziele konkretisiert werden, hierdurch gelangen wir oft auch an den Kern beziehungsweise das eigentliche Problem
  •  Bei Bedarf werden kurzfristige Hilfen für ganz aktue Probleme besprochen und installiert

3. Arbeitsphase

Die Arbeit nehme ich Ihnen nicht ab, indem ich Ihnen Lösungen vorschlage oder Ratschläge gebe, sondern ich unterstütze Sie bei der Arbeit indem ich Ihnen helfe:

  • sich selbst zu verstehen und zu akzeptieren, denn so wird eine Veränderung oft erst möglich
  • die Auslöser der Krise oder die Ursachen Ihres Problemes zu sehen und zu verstehen
  • alte Verhaltensmuster abzulegen und neue Verhaltensweisen auszuprobieren, um den vermeintlichen Teufelskreis zu durchbrechen
  • unschöne und verdrängte Gefühle zu zulassen, zu verstehen und zu nutzen
  • Ressourcen aufzudecken und sinnvoll einzusetzen
  • eigene Lösungen für Probleme oder Wege raus aus der Krisezu finden
  • zu lernen mit den unlösbaren Problemen oder nicht änderbaren Gegebenheiten gut zu leben

Es geht in dieser Arbeitsphase nicht um die Meinung, die Werte, die Grundsätze oder die Vorstellungen Anderer, sondern um Sie. Daher ist eine Beratung manchmal auch frustrierend, wird als wenig hilfreich oder unbefriedigend empfunden. Viele glauben, es wäre leichter wenn Sie den Berater fragen können, was er tun würde, um dann einfach seinem Ratschlag zu folgen. Manche Menschen wollen lediglich hören, dass die Anderen in der Tat Schuld haben. Aber ich als Ihre Beraterin will Ihren Frust nicht schüren, indem ich mich auf die Anderen konzentriere und ich will Ihnen auch keine Wege zeigen die für Andere sinnvoll sind.

Sie sind einzigartig.

Sie sind nicht die Anderen.

Sie werden Ihren eigenen Weg finden.

4. Zielphase

In der Zielphase sollten Sie sich folgende Fragen stellen um zu prüfen ob die Beratung erfolgreich abgeschlossen und beendet werden kann:

  • Ich habe Wege aus der Krise gefunden.
  • Ich habe Lösungen für meine Probleme gefunden oder habe gelernt mich mit den Problemen zu arrangieren.
  • Mir geht es besser